Home | Kriterien | Suche | Impressum | Presse | Über uns
Aktuelle Termine
  • Minheim
    27.4. - 01.5.
    Weinhöfefest in Minheim.
    mehr ...
  • Bad Abbach
    27.4.
    Musical- und Operettengala.
    mehr ...
  • Bad Dürrheim
    27.4.
    Stirnlampenlauf.
    mehr ...

Weitere Termine mehr ...
Newsletter

Jede Woche neu: Mit dem kostenlosen Newsletter von TopPlatz bleiben Sie immer auf dem Laufenden. mehr ...
Neu: Sondermodell von TopPlatz
Hymer Caravano im Maßstab 1:87
Das erste Sondermodell von TopPlatz ist da: In limitierter Auflage stellt TopPlatz jetzt den Hymer Caravano Camper im Maßstab 1:87 vor. mehr ...
Qualitäts-Kriterien
Eine ereignisnahe Lage, die moderne Anlage sowie die Betreuung der Gäste durch den Stellplatzbetreiber oder den örtlichen Touristiker zeichnen einen TopPlatz aus. mehr ...

23.4.2018
Routenplaner Wetter Drucken


Knaus Camping- und Ferienhauspark, Zittkower Weg 30

  Altenkirchen

Auf der Halbinsel Wittow, kurz vor Kap Arkona, können Reisemobilisten auf einem Stellplatz direkt am Hochufer die herbschöne Naturlandschaft von Rügens nördlichstem Zipfel genießen und haben dabei die Ostsee vor Augen.



Stellplatz
Auf dem Knaus Campingpark in Altenkirchen sind Reisemobilisten goldrichtig, die sich aufmachen wollen, den nördlichsten Zipfel von Rügen auszukundschaften - und dabei einen Sinn haben für die rauhe, oft stürmische, aber dafür unverwechselbare Ecke dieser viel besuchten Ferieninsel.

Ihr Stellplatz kann insgesamt 34 Reisemobile aufnehmen und bietet dafür zwei Bereiche an: Einen Urlauberplatz mit 22 großzügig bemessenen Premium-Parzellen auf einem ebenen, mit Schotterrasen befestigten Areal gut zehn Meter oberhalb des Strandes. Die Gäste in den ersten Reihen genießen von hier aus sogar einen fantastischen Blick auf die Ostsee.

Einzige Schwäche: Mit 22 Parzellen fällt dieser ungewöhnliche Stellplatz natürlich viel zu klein aus. Wer einmal hier gewesen ist, in der vorderen Reihe unmittelbar am Hochufer stand und seinen Frühstückskaffee in der Morgensonne und mit freiem Blick aufs Meer getrunken hat, der bleibt erstens länger und kommt zweitens immer wieder.

Immerhin, das Knaus-Team mit Henrik Stammberger und Natscha Tennler an der Spitze, kann Wohnmobilfahrern auch Ausweichplätze auf dem benachbarten Camping oder einen der zwölf Transit-Stellplätze anbieten. Diese nicht ganz ebenen, gepflasterte Flächen befinden sich auf einem Teil des Vorplatzes, sind weiter weg vom Meer, besitzen aber immerhin einen absolut schlechtwettertauglichen Untergrund.

Damit das Meer nicht nur aus der Ferne betrachtet werden kann, gibt es am Hochufer eine stahlerne Treppe, die direkt hinunter zu dem einladenden, teils steinigen teils feinsandigen Naturstrand führt. Nur ein paar hundert Meter entfernt beginnt mit der Schaabe eins der schönsten Badereviere der gesamten Insel.


Ausstattung
Der unbeschrankte Stellplatz verfügt über eine erstklassige Ausstattung, die über die andernorts übliche Grundversorgung mit Wasser und Strom weit hinausgeht. Erste und wichtigste Anlaufstelle für Wohnmobilfahrer wie für die Gäste des nahen Campings ist das leuchtend-grün gestrichene Zentralgebäude.

Im Erdgeschoss befinden sich die Anmeldung für Stellplatz und Campingplatz. Hier gibt es außerdem touristische Informationen, den morgendlichen Brötchenservice, ein Restaurant mit überdachter und windgeschützter Außenterrasse, in dem ein Koch aus Thüringen die bodenständige Küche seiner Heimat pflegt. Apropos Terrasse: Eltern, die heir einkehren, können wunderbar den Spielplatz beobachten, auf dem ihre Sprößlinge toben können.

Im Untergeschoss des Zentralgebäudes befinden sich die auch für Stellplatzgäste offenen Sanitäranlagen mit Toiletten, Dusche, Mietbädern, Waschmaschine, Trockner, Kochbereich und Sauna. Direkt neben dem Gebäude finden Stellplatzgäste einen separaten Servicebereich mit einer Entsorgungsstation Typ Eva samt Bodeneinlass und einer Frischwasserzapfstelle.

Direkt auf dem Stellplatz stehen fünf Stromsäulen mit insgesamt 22 Steckdosen zur Verfügung, die Abrechnung erfolgt nach Verbrauch (Ablesen). Zwei münzbetriebene Stromsäulen auf dem Alternativplatz.


Preise
14,50 Euro in der Vor- und Nachsaison (7.1.–10.5.2018, 20.9.2018–4.11.2018), 17 Euro in der Hauptsaison (10.5.–20.9.2018 und 21.12.–31.12.18), jeweils pro Nacht und Mobil inkl. aller Personen, Hunde, Umweltbeitrag und Entsorgung, zzgl. 6 Euro für 1. Reihe mit Blick auf die Ostsee (Nebensaison: 4 Euro). Strompauschale 3,50 Euro pro Nacht. Nutzung der Sanitäranlagen: 3,50 Euro pro Person/Nacht, Kind bis 15 Jahre: 2 Euro/Nacht. Wasser: 70 Liter/ 1 Euro. Durchgangsplatz ganzjährig 11 Euro. Strom: 0,70 Euro/kWh.


GPS-Daten
54° 38' 18'' N/13° 22' 35'' O.


Ort
Altenkirchen liegt zwischen der Tromper Wiek im Osten und der offenen Ostsee im Norden von Rügen. Das Gemeindegebiet umfasst den mittleren Teil der Halbinsel Wittow, ist leicht hügelig, fast waldfrei und wird größtenteils landwirtschaftlich genutzt.

Bekannt ist Altenkirchen vor allem aus drei Gründen. Erstens steht im Ort die alte Pfarrkirche, die dem Ort auch den Namen gab und die vermutlich im zwölften Jahrhundert stammt. Zweitens verläuft im Norden der Gemeinde ein Hochuferweg entlang der Ostseeküste bis zum Kap Arkona – für Gäste des Knaus-Campingparks ideal, können sie ihre Wanderungen doch direkt vor Ort beginnen.

Drittens ist da die Nähe zur Schaabe, einer fast zwölf Kilometer lange Nehrung zwischen den Halbinseln Wittow und Jasmund. Die vom Meer aufgespülte und geformte sichelförmige Nehrung trennt den Großen Jasmunder Bodden und den Breeger Bodden von der Ostsee. Der feine aufgespülte Sand bildet eine riesige natürliche Badebucht.

Im Gegensatz zur zweiten großen Nehrung auf der Insel Rügen, der Schmalen Heide zwischen Jasmund und der Granitz, die durch den Bau des KdF-Bades Prora und einer jahrzehntelangen militärischen Nutzung geprägt wurde, ist die Schaabe zwischen Glowe und Juliusruh bis auf eine Försterei und die einzige durchgehende Straße sowie dem daneben liegenden asphaltierten Radweg unbebaut – ein Traum für naturverbundene Menschen und Wasserratten.


Umgebung
Die Halbinsel Wittow bildet den nördlichsten Teil der Insel Rügen. Sie wird durch die Ostsee im Norden und Osten, den Wieker Bodden im Westen und den Großen Jasmunder Bodden im Süden und Osten begrenzt.

Eine Landverbindung gibt es nur über die schmale Nehrung der Schaabe zur Halbinsel Jasmund. Wittow ist aber auch über die Autofähre beim Wieker Ortsteil Wittower Fähre zu erreichen. Im Westen der Halbinsel befindet sich die acht Kiloemetrr lange und nur 1500 Meter breite Halbinsel Bug.

Die Hauptorte der Halbinsel sind Dranske, Breege mit dem Bad Juliusruh, Wiek und Altenkirchen. Der nördlichste Punkt der Halbinsel ist der Gellort, etwa 1 km nordwestlich des berühmten Kap Arkona, der nördlichste Punkt Mecklenburg-Vorpommerns. Das 45 Meter hohe Kap Arkona ist vom Stellplatz auf einem etwa vier Kiolometer langen Küstenwanderweg zu erreichen. Das Kap mit seinen beiden Leuchttürmen, den beiden Bunkern des 20. Jahrhunderts, der slawischen Jaromarsburg und der Königstreppe, die mit 230 Stufen die 42 Meter Steilküste bis zum Strand überbrückt, gehören ebenso wie das romantische Fischerdorf Viett zum Pflichtprogramm einer jeden Rügen-Reise.


Kontakt
Knaus Campingpark Rügen,
Zittkower Weg 30,
18556 Altenkirchen,
Tel.: 03 83 91/43 46 48,
Fax: 03 83 91/43 98 85,
E-Mail: ruegen@knauscamp.de,
www.knauscamp.de.


TopPlatz-Schnellsuche
Jetzt bestellen
Das Trio von TopPlatz
Den druckfrischen Stellplatzführer 2018 von TopPlatz, die ebenfalls neue Stellplatzkarte 2018 und das nagelneue Sonderheft Thermen & Bäder gibt es zu Beginn der neuen Saison zu einem absoluten Schnäppchenpreis. mehr ...
2018: 121 Stellplätze in sieben Ländern

Mit genau 121 Stellplätzen geht TopPlatz in die Saison 2018. Mit neun neuen TopPlätzen, zwei TopPlatz-Projekten und vier kleinen, aber feinen Stellplätzen begrüssen die Ausgezeichneten Reisemobil-Stellplätze in diesem Jahr eine Rekordzahl von Neuzugängen. mehr ...
News frei Haus

Mit unserem neuen RSS-Service informieren wir Sie schnell und einfach über neue Inhalte auf top-platz.de. mehr ...
Lob und Tadel

Weil man immer noch etwas besser machen kann, setzen wir auch in der Saison 2018 einen bewährten Service fort: Unter "Lob und Tadel" können Sie ohne Umwege und direkt mit der TopPlatz-Zentrale Kontakt aufnehmen. mehr ...